Ein Wiener Unternehmen setzt in seinem Betrieb eine Videoüberwachungsanlage auf seinem Gelände ein. Aufgrund eines Vorfalles war es notwendig, die aufgezeichneten Daten in geeigneter Form zu exportieren.

Das Videosystem wurde analysiert und die Möglichkeiten der Datenextraktion dem Kunden erläutert. Bei diesem Videosystem wurden teure und hochauflösende Kameras angeschafft, jedoch wurde bei der Auswahl des Receivers gespart. Dadurch war ein externen Zugriff auf die Festplatten des Systems nicht möglich. Lediglich durch die mitgelieferte Überwachungssoftware war ein täglicher Datenexport möglich.

Technologien: Embedded Linux, Windows

Bildquellen

Kategorien: BeratungSicherheit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen